Wanderung Große Riesenkopfrunde
(schwer, 1355hm, 7:07h)

Eine tolle, abwechslungsreiche Runde im Inntal für geübte und erfahrene Bergsteiger.
Der Weg über die Ruine Falkenstein zur abgegangenen Rachelburg und der interessanten Rachelschlucht ist noch für jedermann leicht zu machen.
Spätestens hier sollten nicht absolut trittsichere Wanderer aber lieber den normalen Aufstieg zum Großer Riesenkopf über den Berggasthof Hohe Asten wählen! Nur wer sich an ungesicherten, ausgesetzten Passagen wohl fühlt kann hier direkt zur Maiwand aufsteigen und über diese den Riesenkopf erreichen.
Ab dem Großen Riesenkopf geht es unschwer aber durchaus etwas abenteuerlich zum Hirschnagel und wer noch Lust hat auch auch zum Rehleitenkopf.
Auf dem Abstieg bietet sich dann der Berggasthof Hohe Asten noch zur Einkehr an.
Auf dem Abstieg warten mit Großer Madron und Petersberg dann sogar noch zwei Gipfel um mit wenigen Höhenmetern auch noch mitgenommen zu werden.

Anfahrt

    Anfahrt nach Flintsbach am Inn in Deutschland:
    Über die A93 bis zur Ausfahrt Brannenburg und südlich weiter nach Flintsbach.
    Zum Ausgangspunkt: Dann weiter zu Wanderparkplatz Hohe Asten. (Route planen mit Google Maps)

Wegverlauf

  1. Wanderparkplatz Hohe Asten (489m)
    Wanderweg (leicht/blau) T1: 16Min, 414m, 71hm+, 36hm-
  2. Burgruine Falkenstein (531m)
    Trittspur (mittel/rot) T3: 31Min, 860m, 166hm+, 30hm-
  3. Rachelburg (670m)
    Keine Spur (schwer/schwarz) T4: 5Min, 246m, 4hm+, 18hm-
  4. Rachelschluchthöhle (665m)
    Keine Spur (schwer/schwarz) T4 (sehr steil, ausgesetzt, drahtseilgesichert): 91Min, 2038m, 470hm+, 12hm-
  5. Maiwand (1135m)
    Trittspur (mittel/rot) T3: 29Min, 774m, 182hm+, 0hm-
  6. Großer Riesenkopf (1337m)
    Trittspur (mittel/rot) T3: 21Min, 765m, 18hm+, 124hm-
  7. Hirschnagel (1241m)
    Trittspur (mittel/rot) T3: 38Min, 1437m, 185hm+, 41hm-
  8. Rehleitenkopf (1338m)
    Trittspur (mittel/rot) T3: 20Min, 1124m, 19hm+, 87hm-
  9. Scheibling (1226m)
    Keine Spur (schwer/schwarz) T4: 9Min, 445m, 0hm+, 47hm-
  10. Riesenkopfalmschacht (1184m)
    Wanderweg (leicht/blau) T1: 21Min, 1254m, 20hm+, 92hm-
  11. Berggasthof Hohe Asten (1104m)Essen & Getränke
    Trittspur (mittel/rot) T3: 65Min, 2383m, 129hm+, 303hm-
  12. Großer Madron (942m)
    Trittspur (mittel/rot) T3 (drahtseilgesichert): 25Min, 1377m, 17hm+, 128hm-
  13. Petersberg (842m)
    Pfad (mittel/rot) T2: 1Min, 53m, 0hm+, 0hm-
  14. Berggasthaus Petersberg (828m)Essen & Getränke
    Forststraße: 19Min, 954m, 43hm+, 72hm-
  15. Teufelsloch (716m)
    Pfad (mittel/rot) T2: 36Min, 1317m, 31hm+, 223hm-
  16. Wanderparkplatz Hohe Asten (489m)

Gesamt

  • Rundwanderung (Wandern)
  • Anspruch: schwer   -   Kondition: schwer
  • Dauer: 7:07 (2:52 Aufstieg + 4:15 Abstieg)
  • Höhenmeter auf: 1355m (893m + 462m)
  • Höhenmeter ab: 1355m (107m + 1248m)
  • Strecke: 15,4km (4,3km + 11,1km)

Wanderkarte

  • Kompass 008: Bayrischzell, Schliersee, Fischbachau, Oberaudorf (1:25.000)
  • Alpenvereinskarte 16: Mangfallgebirge Ost, Wendelstein, Großer Traithen (1:25.000)
  • Kompass 8: Tegernsee, Schliersee, Wendelstein (1:50.000)

Einkehr

Infos zur Wandertour

Ziel der gut siebenstündigen, schweren, teilweise weglosen Rundtour ist der 1337 Meter hohe Großer Riesenkopf-Gipfel bei Flintsbach am Inn. Vom Start beim "Wanderparkplatz Hohe Asten" auf 489m bei Flintsbach am Inn sind immerhin rund achthundertneunzig Höhenmeter zum Ziel Großer Riesenkopf zu überwinden. Dannach sind bis zum Ende (Wanderparkplatz Hohe Asten) noch rund vierhundertsechzig Höhenmeter zu überwinden.
Auf der Wanderung kann man auf dem Rückweg einkehren.
Burgruine Falkenstein:
Die Ruine der im 13. Jahrhundert erbauten Burg Unter-Falkenstein, auch Neu-Falkenstein genannt, bzw. deren Grundmauern und der bewohnte Wohnturm sind eine beeindruckende Burganlage im deutschen Inntal.
Maiwand:
Die Maiwand ist nicht auf leichten Wanderwegen erreichbar aber dennoch ohne Kletterei noch für trittsichere Bergsteiger machbar. Der Abstieg über oder durch den Maigraben ist nur behelfsmäßig mit kurzen Seilresten gesichert und bis ins Frühjahr mit Altschnee ohne zusätzliche Sicherung sehr gefährlich. Die Aussicht hoch oben über der Petersberg-Kapelle ist grandios.
Großer Riesenkopf:
Zwei leichte Wege führen auf den Großen Riesenkopf mit seiner schönen Aussicht. Der Weg zum und com Gipfel ist zwar etwas länger, lässt sich aber mit einer Rast auf dem Berggasthof Hohe Asten versüßen.
Rehleitenkopf:
Der Gipfel des Rehleitenkopf ist ein aus dem mit Forststraßen erschlossenen Wald hervortretender Felsen.

GPX download   Wandertour drucken

Kurze URL zu dieser Tour: www.gipfelbuch.online/t/372
Karte in deine Webseite einbauen: <script type="text/javascript" src="https://www.gipfelbuch.online/js/map.js?mapid=372&height=400&width=400"></script>
Tour speichern

Info-Text verfassen   -   Fehler melden

GPX-Datei für's Handy

Lade den GPS-Track zu dieser Wanderung kostenlos herunter: GPX Große Riesenkopfrunde

Wanderausrüstung


Buchtipp Wanderführer


WhatsApp



Schwierigkeit, Gehzeiten, Höhenangaben und Routenverlauf ohne Gewähr.
Die Burganlage vom Wanderweg aus gesehen.
Kurz nach dem Parkplatz sieht man schon die Ruine Falkenstein
Viel ist leider nicht mehr übrig von der Burg.
Der "Sommerweg" ist weit ansprechender als die Forststraße
Blick vom südwestlichen Eingang in die Schlucht (durch einen Felssturz verblockt).
Blick von oben in die Schlucht
Blick ins Inntal von der Maiwand
Die Maiwand von Wagnerberg aus gesehen.
Seilsicherung auf dem Weg zur Maiwand
Der Bauer am Berg mit der Maiwand im Hintergrund
Gipfelkreuz Großer Riesenkopf mit Wendelstein und Wildalpjoch (links) und Hochsalwand (rechts)
Die Riesenkopfalm mit dem Großer Riesenkopf im Hintergrund
Kurze, nicht wirklich nötige Sicherung
Seit Dezember 2020 steht ein neues, kleines Gipfelkreuz am Hirschnagel-Gipfel
Über die Wiesen der Riesenkopfalm zum Hirschnagel
Gipfel Rehleitenkopf
Die letzten Meter zum Gipfel
Nur eine Bodenmarkierung zeigt den Gipfel
Blick in den mit Stacheldraht eingezäunten Riesenkopfalmschacht
Einkehr auf dem Berggasthof
Altes und neues Gipfelkreuz am Großen Madron
Blick auf den Petersberg
Gipfelkreuz Petersberg
Die "Steinerne Stiege"
Winterlicher Ausblick
Berggasthaus Petersberg
Wallfahrtskirche St. Peter
Ein kurzer Spalt in einem Felsblock

Touren in der Nähe